Besucherinfo

Angebote für Grundschulen

Neues Angebot für Grundschulen nach den Sommerferien 2017

Reise durchs Museum mit Fritz - digitale Themenralley

Selbstständig und spielerisch lernen. Das sind Ziele, die wir mit der digitalen Themenralley in der BIPARCOURS-App verfolgen. Dabei erschließen sich die Schüler*innen die Inhalte des Museums eigenständig.

Die Museumsmaus Fritz zeigt ihnen die spannendsten Orte im Museum und hat sich dafür Rätsel und Aufgaben ausgedacht. Die Kinder lernen Wilhelm Conrad Röntgen und seine Entdeckung kennen, die die Welt verändert hat. Sie bekommen vermittelt, wie mit Röntgenstrahlen Bilder vom Inneren des Körpers gemacht werden können. Die Kinder üben ihren eigenen "Röntgenblick" mit Röntgenbildern, die ihnen während der Ralley begegnen.

Weitere Informationen für Lehrkräfte

Für Buchungsanfragen und Beratung wenden Sie sich bitte an:

Dr. Kerstin Heyl

Email: kerstin.heyl@remscheid.de

Tel.: 02191-163408

Werkstatt Röntgen für Kids

Kindern die faszinierende Welt der Röntgenstrahlen näher zu bringen und einen Beitrag zur Gesundheitserziehung und -aufklärung zu leisten – das ist das Hauptziel des Gemeinschaftsprojektes des Deutschen Röntgen-Museums und der Gemeinschaftsgrundschule Hackenberg. 

In einem museums- und schuldidaktischen Ansatz erfolgt die Umsetzung durch ein umfassendes interaktives Materialien- und Medienangebot inklusive einer eigenen Webseite für die pädagogische Arbeit. 

Ein wichtiger Aspekt des breit angelegten Spektrums ist, Kindern und Jugendlichen die Komplexität der Apparatemedizin in der Radiologie zu erklären und somit gleichzeitig zur wissenschaftlichen Bildung als auch zum Angst- und Stressabbau zukünftiger Patienten beizutragen. 

Mehr Infos gibt es auf www.werkstatt-roentgen.de

Club junger Museumsprofis (Mini-Club)

Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 11 Jahren lernen in einer kleinen Gruppe das Museum kennen. Unter fachkundiger museumspädagogischer Anleitung werden die Kinder auf ihre Aufgabe vorbereitet, als Museumsführer aktiv Gleichaltrige durch das Museum zu führen. Dabei lassen sie sich von ihren eigenen Interessen und Vorlieben leiten. Sie lernen einen bedeutenden Forscher kennen, entdecken etwas über eine weltumspannende Entdeckung, lernen Namen, lesen Texte und lassen sich von der Anwendung der Röntgenstrahlen und der Geschichte des Museums erzählen. Die Form der Vermittlung für ihre Führungen entwickeln sie unter Anleitung selbst. Dazu gehören die Themenschwerpunkte sowie die Fragestellungen und kleine Rätsel und Spiele.

Trennlinie